Ausstellungs Archiv Ausstellungs Archiv


Künstlergespräch mit Jakoov Blumas,

Künstlergespräch mit Jaakov Blumas,
Donnerstag, 13.6. ab 19 Uhr

Finissage am Sonntag, 16.6, ab 20 Uhr
mit Musik von Kako Weiss und Clemens Rating (Cafe Royal Salonorchester)

Zur Detailansicht


JAAKOV BLUMAS "Der Wirklichkeit entsprechend"

Vom 30. Mai bis 16. Juni zeigt ON-OFF Artprojects Bilder von JAAKOV BLUMAS "Der Wirklichkeit entsprechend" in der ON-OFF Gallery, Osakaallee 16, Überseequartier in der HafenCity.

U4: Überseequartier / Parkhaus in der Überseeallee

Vernissage

Donnerstag, 30.5.2013, von 18-21 Uhr, der Künstler ist anwesend.

Einführung: Dr. Uwe Haupenthal, Richard Haizmann Museum Niebüll.

Ausstellung

31.5. – 16.6.2013 (außer Mo) von 11-18 Uhr und nach Vereinbarung.

Zusätzliche Veranstaltungen in der Ausstellung sind geplant - siehe Ankündigung hier.

Siehe auch: www.jaakov-blumas.net

Zur Detailansicht


Eröffnungrede der Ausstellung von JAAKOV BLUMAS. „Der Wirklichkeit entsprechend“

In der ON-OFF Gallery, Hamburg, 30.5.2013 von Dr. Uwe Haupenthal, Direktor des Richard Haizmann Museums (Niebüll)

 

Zur Detailansicht


Der fünfte Aufschlag

Parallel zum ADC Festival 2013 veranstaltet der bff Hamburg in der ON-OFF Gallery vom 16.-18. Mai den "5. Aufschlag im Bilderwald". Siehe auch http://www.aufschlag.bff.de/ 

Zur Detailansicht


Die Werkstattgalerie Berlin stellt bis 6. April in der ON-OFF Gallery aus:
"IN BETWEEN - zwischen Energie und Material". Arbeiten von Hella Berent, Jaan Elken, Makoto Fujiwara, Isa Genzken, Ingeborg zu Schleswig-Holstein, Hanns Kunitzberger u. a. Kuratiert von Pascual Jordan. 

Täglich von 12-20 Uhr, außer Gründonnerstag bis Ostermontag.
Zur Eröffnung spricht Hubertus Gaßner, Direktor der Hamburger Kunsthalle,
zur Finissage am 6.4.  spricht Rudolf zur Lippe ab 16:00 mit KünstlerInnen.
Siehe auch www.werkstattgalerie.org

Zur Detailansicht


Klimawoche

Anlässlich der Klimawoche vom 24. bis 30. September präsentiert das Überseequartier zusammen mit dem Planetarium Hamburg in der ON-OFF Gallery ein Klima-Iglu, in dem regelmäßige Vorführungen zu Themen rund um das Wetter, die Umwelt und die Astronomie gezeigt werden. Ein Durchmesser von sechs Metern ermöglicht faszinierende Darstellungen der komplexen Themen zwischen Makro- und Mikrokosmos für Groß und Klein. Das Iglu ist während der Klimawoche in einer Fläche am Überseeboulevard ganztägig kostenfrei zugänglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.klimawoche.de.



Zur Detailansicht


Der Vierte Aufschlag

14. Juni 2012
der "Vierte Aufschlag" der bff-Region Hamburg
in der ON-OFF GALLERY

Zur Detailansicht


Michael Mattern

every day

3. bis 10. Juni 2012, tägl. 11.00 bis 18.00 Uhr
Michael Mattern zeigt in der ON-OFF GALLERY
WISSENSBILDER 
NEO-KONSTRUKTIV

Vernissage 
2. Juni 2012, 18.00 - 22.00 Uhr
Es sprechen Dr. Andrea Seehusen (20.00 Uhr) 
und Dr. Harald Falkenberg.

Zur Detailansicht


26. April - 1. Mai 2012
TILL LEESER

essence

Fotografien 2002 - 2012

Mit seinen Arbeiten verortet Till Leeser die Fotografie als unverrückbares Feld der zeitgenössischen Kunst. „Meine Vorliebe für die Abstraktion begann mit dem Einfluss meines Lehrers Otto Steinert“, sagt er, der wie ein Choreograf menschliche Spuren und natürliche Strukturen zu ästhetischen Flächen komponiert. Seine abstrakte Zyklen fanden international Beachtung, ausgestellt u. a. in Los Angeles, Peking, Paris, Bombay, Berlin und Adis Abeba. ON-OFF zeigt auf ca. 600 qm die bisher größte Essenz seiner Werke aus 11 Zyklen, in Formaten bis 350 cm Breite.

Osakaallee 16, HafenCity / Überseequartier
(neben dem Überseequartier InfoPavillon)

MetroBus 6: Osakaallee / Parkhaus: Überseeallee

Vernissage Mittwoch, 25. April, 18 - 21 Uhr
in Anwesenheit des Künstlers.
Ausstellung 26. April bis 1. Mai von 14 - 18 Uhr
zusätzlich am 28.4. bis 2 Uhr
(„StattMuseum“? / Bushaltestelle vor der Galerie!)

Zur Detailansicht


20. März - 10. April 2012
Noam Omer

SPUREN – Eine Welt im Verschwinden

Bilder und Zeichnungen

Ein Ausstellungsprojekt gegen das Vergessen
und über die Menschlichkeit in ausweglosen Situationen.
Die Geschichte und Portraits der Personen einer geretteten jüdischen-polnischen und einer christlich-deutschen Familie.

20. März  - 10. April 2012  (Verlängerung möglich)
Überseequartier/HafenCity, neben dem Überseequartier Info
Pavillon Osakaallee 16
Metrobus 6/Osakaallee, Parkhaus Überseeallee

Die Ausstellung öffnet
Dienstag – Sonntag 14 - 18 Uhr*,
nach Anmeldung auch außerhalb dieser Zeiten
(Führungen für Schulen usw.) * Ostermontag geöffnet

Vernissage 20.3.2012, 19 Uhr in Anwesenheit des Künstlers

Dienstag, 10. April 19 Uhr:
Finissage der Ausstellung "SPUREN - eine Welt im Verschwinden" des israelischen Künstlers Noam Omer mit Beiträgen von Peggy Parnass und Gunnar von Schlippe.

Gunnar von Schlippe (Ex-Pastor St.Petri) schilderte auf der Vernissage kurz aber mitreißend seine Rettung 1945 durch einen jungen polnischen Bauern. Das Bild dieses Polen steht im Mittelpunkt der Ausstellung von Noam Omer mit weiteren 39, teils sehr großformatigen Bildern rund um zwei damals gerettete Familiengründer. Am Dienstag, den 10. April ab 19 Uhr wird Gunnar von Schlippe ausführlicher zu diesem Thema sprechen.

Peggy Parnass, weit über Hamburg hinaus bekannte Schauspielerin, Kolumnistin, Gerichtsreporterin und Autorin ist ebenfalls anwesend: mit einem Zeitzeugengespräch über ihre Kindheit unter den Nazis und dem Kindertransport nach Schweden.

Osakaallee 16, HafenCity / Überseequartier. Dienstag, 10.4., 19 Uhr

Artikel über Gunnar von Schlippe und seine Rettung:
Bild.de Artikel
Radiosendung zur Ausstellung:
Tidenet.de Artikel



Zur Detailansicht


23. Oktober bis 5. November
Gruppenausstellung
Gaston Zvi Ickowicz, Guy Goldstein, Noa Giniger, Tomer Sapir. Kurator: Avi Lubin.
Eine Übernahme aus der Chelouche Gallery, Tel. Aviv.

"Grandfather paradox"

Vernissage am 23. Oktober 2010, 19.00 Uhr
mit einer Performance der Akteure des
TWIN Projekts LEA (Ruhr 2010 + Kampnagel)

Ausstellung täglich bis 5.11. 2010
von 14 – 19 Uhr, außer Montag.
Finissage Feitag, 5.11., 19 Uhr

Zur Detailansicht


28. September – 15. Oktober
Eine Installation mit 6 Projektionen.

FLAG METAMORPHOSES

Myriam Thyes (CH) u. a.

34 Videos von 27 Künstlern aus 14 Ländern verlebendigen starre Nationalflaggen, setzen diese mächtigen Symbole in Beziehung zueinander und bringen Szenen der Geschichte und der Verhältnisse dieser Länder zum Vorschein.

Die brasilianische Flagge zerfällt  in ihre Einzelteile: der Schriftzug "Ordnung und Fortschritt" fliegt davon, es wächst ein Urwald aus Sojabohnen im Hintergrund. Erntemaschinen färben die Felder rot, auf denen sich die Sterne der brasilianischen Flagge zur chinesischen Flagge neu anordnen. So sieht die Schweizer Künstlerin Myriam Thyes, Ideengeberin des Projektes, in einem Ihrer Video die realen Beziehungen.
Diese Ausstellung geht seit 2006 um die Welt und wurde schon auf beweglichen Außenscreens in den USA, in Schweizer Bahnhöfen und von Sydney bis Dallas, von Sofia bis Los Angeles gezeigt.


Spritzenplatz 5 - 7, Hamburg-Ottensen
Vernissage Dienstag, 28. September, 18 Uhr
Ausstellung täglich, außer Mo, bis 15. Oktober, 15 – 20 Uhr und nach Vereinbarung




14. – 25. September
Fotos

„MESSAGES – Wandmalereien“ und „Chinese Shadows“

von Till Leeser (Hamburg)
ergänzt mit Fotos von Zhang Na (CHN)

„Messages - Wandmalereien“ entstanden 2009 + 2010 in Peking und zeigen chinesische Graffitis, Werbemitteilungen und Parolen auf Hauswänden, die übermalt wurden. Jetzt sind diese Mitteilungen größtenteils unleserlich, wurden aber gleichzeitig zu „Gemälden“ mit abstrakten, expressionistisch wirkenden Farbkompositionen.
„Chinese Shadows“ ist eine Arbeit, die Till Leeser in den Jahren 2007 + 2008 in Peking fotografierte. Kompositionen und Ausschnitte rufen durch das Zusammenspiel von Schatten und der roten Farbe der Mauer der Verbotenen Stadt malerische Impressionen
hervor.

Parallel werden Arbeiten der chinesischen Fotografin Zhang Na ausgestellt. Sie komplettieren Leesers Bilder (mit europäischem Künstlerblick) aus einem chinesischen Blickwinkel, der den fast vergessenen Alltag und die Normalität außerhalb der neu entstehenden Megapolen zeigt.

Spritzenplatz 5 - 7
Vernissage Dienstag, 14. September, 18 Uhr
Ausstellung täglich, außer Mo, bis 25. September, 15 – 20 Uhr und nach Vereinbarung

Die Ausstellung findet im Programm der „ChinaTime 2010“ statt, mit freundlicher Unterstützung der Chinesisch-Deutschen Gesellschaft e. V. Hamburg.




14. – 19. Juni im Rahmen der KunstAltonale
Internationales Bildhauersymposium

„HAU STELLE“

Paolo Vivian (I), Götz Sambale (Köln) und Martin Ludwig (Hamburg)

Spritzenplatz 5- 7
Drei Holzbildhauer arbeiten öffentlich,
täglich 14 – 18 Uhr kann man ihnen über die Schulter schauen - und nach Vereinbarung, Ausstellung der Arbeiten auf der Finissage, Samstag, 19. Juni., 18 Uhr

Das Symposium findet mit freundlicher Unterstützung der OMI Projektgesellschaft Ottensener Mitte GmbH & Co. KG c/o ICE Immobilien Consulting und Entwicklung GmbH, 
20457 Hamburg, statt.




Verlängert 16. Juni – 4. Juli

"FLEISCH MACHT HERRSCHAFT * oder Solange es Schlachthöfe gibt, wird es Schlachtfelder geben".

fleisch

Großformatige Bilder von Hartmut Kiewert (Halle)

Celsiusweg 13
Ausstellung täglich, außer Mo, bis 29.6. und am 2./3. und 4. Juli, 15 - 20 Uhr u. n. V.

Hartmut Kiewert ist Absolvent der Hochschule für Kunst und Design, Halle, und Teilnehmer des 19. Bundeswettbewerb „Kunststudentinnen und -studenten stellen aus“ des BM für Bildung und Forschung 2009. Er thematisiert in großformatigen, figurativen Bildern das dem kulinarischen Genuss geopferte Tier und unsere, durch (Fleisch-)Konsum bedingte Komplizenschaft. Siehe auch lunar-horse.tv.
* In der ehemaligen Wurstfabrik im Celsiusweg 13 ist dies passender weise die letzte Ausstellung.

Zur Detailansicht


5. – 12. Juni im Rahmen der KunstAltonale

Das Institut für wahre Kunst zeigt:

"AUSNAHMEZUSTAND"

Installationen, Bilder und Performances von Saskia Göldner (Moskau), Elke Jänicke (Dresden), Lysann Németh (Chemnitz) und Nina Schmidt (Weimar)

Im Celsius 13 werden Objekte, Installationen, Videoperformances, Fotoarbeiten und Fragmente zu sehen sein. Siehe auch wahrekunst.develab.de.

Celsiusweg 13
Vernissage Samstag, 5. Juni, 18 Uhr,
täglich, außer Mo, bis 12. Juni, 15 - 20 Uhr und nach Vereinbarung - Samstag, den 5. Juni, auch im Rahmen des geführten "Kunst-Rundgang zur Altonale".

Dies ist die vierte gemeinsame Ausstellung der Künstlerinnengruppe Institut für wahre Kunst. Sie experimentiert seit Juni 2008 mit Puderzucker und Betonmischern, spendet Herzblut und zersägt die Wirklichkeit. Sie spricht in Rätseln und entmystifiziert Geheim-Sprachen. Kunst dient ihr als Baustelle für eine blickdichte Wahrnehmung von Zwischenmenschlichem, als Sprengsatz für Tellerränder des Alltags. Sie initiiert Projekte zum Abbau von Kunstberührungsängsten und öffnet quadratische Kreise für Berufsanfänger.

Zur Detailansicht


bis 26. Mai mittwochs von 15 – 19 Uhr und nach Vereinbarung

DER BAUM IST TOD

Martin Ludwig

Skulpturen-Installation Diese Ausstellung ist der abschließende Teil einer sich permanent ändernden Langzeit-Installation. Seit 12.12. 2009 standen 12 Holzskulpturen von Martin Ludwig mit einer Größe bis 2,20 m zwischen 40 gefällten Blautannen („Gambrones Wald“). Jetzt stellt sich diese Installation ohne Bäume ganz neu dar. Die Skulpturen selbst stehen in die Tradition der Bildhauerkunst. Ihr eigentliches Wesen drückt sich in der plastischen Qualität der vitalen Spannungsverläufe der Oberflächen aus, durch die Martin Ludwig dem Holz seine Sprödigkeit und Härte zu entziehen scheint.




12. Dezember 2009 bis 31. März 2010

GAMBRONES WALD

Martin Ludwig
GAMBRONES WALD

Eine Langzeit-Skulpturen-Installation. geöffnet mittwochs 17 - 19 Uhr und nach Vereinbarung. 12 Kunst-Objekte zwischen 40 Blautannen. Finissage am 31. März, 18 Uhr




"BINE e. V. - Gesellschaft zur Förderung von Bildung, interkulturellem Austausch und nachhaltiger Entwicklung“ zeigt

DIE RUMÄNISCHE REVOLUTION IN BILDERN

Eine Fotoausstellung vom “Memorial der Revolution Timisoara”. Schwarz-weiß Fotos dokumentieren die dramatischen Ereignisse im Dezember 1989 in Rumänien. Eröffnung am Dienstag, 17.11. 2009, um 18:30 Uhr mit Frau Adina Hornea Abruda, Vertreterin des Revolutionsmuseums aus Timisoara, Herrn Hans-Werner Czerwinski, Honorarkonsul von Rumänien und Frau Juana Bienenfeld, Behörde für Kultur, Sport und Medien, Hamburg. Der Film: “Wir sterben nicht!” von 1989, R. Gabriel Burza - DVD, 30 Min., OMU wird gezeigt.




HAMBURG LIEGT AM GARDASEE

Eine Ausstellung rund um GardaPat 13, mit Arbeiten von Antje Hanebeck, Coco Chanel, Karl Lagerfeld und 20 internationalen Fotografen. 3. – 7. Juni 2009 - in Rahmen der Kunst-Altonale




Künstler aus den Ateliers im Celsius 13 stellen aus

Freitag, 5. Dezember 2008, ab 19 Uhr Sa + So, 6. + 7.12., 14 – 19 Uhr




AUSSTELLUNG vom 28. Oktober bis 02. November 2008

Land ohne Tod

Tibetische Flüchtlinge in Indien - Video- und Raum-Installationen sowie Fotos von Cyrill Lachauer - in Zusammenarbeit mit Alexander Hick und Anna Lozano. Dienstag - Sonntag von 14 - 20 Uhr im Celsiusweg 13. Vernissage am 28.10. um 19 Uhr. Cyrill Lachauer ist anwesend. Es spricht: Ike Clef-Prahm. Im Rahmen der Ausstellung: Multimediale Lesung von Maria von Blumencron: aus ihrem aktuellen Buch „Auf Wiedersehen, Tibet“ Samstag, 1.11., 14:30 Uhr im Kommunalen Kino Metropolis, Hamburg, Steindamm 52/54




Sylvia Henze

The Window

10.09. - 28.09.2008

Lesung am Sonntag, 21.9 um 18 Uhr in der Ausstellung.

Zur Detailansicht


Sylvia Henze im Celsius 13, Hamburg

Rede Ausstellungs - Eröffnung

von Michael Stoeber

Zur Detailansicht